Prof. Dr.-Ing. Thekla Schulz-Brize – Projekte

Prof. Dr.-Ing. Thekla Schulz-Brize – Projekte

 

Forschungsschwerpunkte
– Hellenistische und römische Architektur im östlichen Mittelmeerraum
– Holzarchitektur in Nepal
– Buddhistische Tempelarchitektur
– Architektur der Synagogen


Ephesos, Türkei – seit 2011
in Kooperation mit Priv.-Doz. Mag. Dr. Sabine Ladstätter, Direktorin des Österreichischen Archäologischen Instituts und Grabungsleiterin von Ephesos

– Serapis-Tempel. Bauforschung und Vorbereitung für eine Anastylose
Finanzierung: Ephesus Foundation, seit 2011
– Obere Agora. Planungs- und Wandlungsprozesse von urbanem Raum zwischen Hellenismus und römischer Kaiserzeit; in Kooperation mit Prof. Dr. Dirk Steuernagel, Universität Regensburg.
Finanzierung: DFG, seit 2014
– Verulanushallen. Dissertation von Katharina Sahm
– Kirche am Clivus Sacer. Masterarbeit von Franziska Houschka
– Doppelkapelle in Pamuçak. Dissertation von Katinka Sewing

Lagina, Türkei – seit 2011
– Hekatetempel – Bauuntersuchung und Rekonstruktion
Finanzierung: DFG, seit 2011 mit Unterbrechung

Nepal – seit 2014
– Bauforschung und Kulturerhalten der Architektur des Kathmandu-Tales in Nepal
 in Kooperation mit der Universität Kathmandu und HimalAsia
Finanzierung: Gerda Henkel Stiftung, seit 2015

China – 2013
– Die frühe Holzarchitektur der liaozeitlichen Dynastie in Nordchina – 10.-11. Jh.
Anschubfinanzierung des Bayerischen Hochschulzentrums für China

Pseudodipteroi in Kleinasien – 2003-2008
– Zeustempel in Aizanoi
Finanzierung Deutschen Archäologischen Instituts, Laufzeit: 2003-2005
– Tempel des Apollon Smintheios in der Troas – Bauuntersuchung und Rekonstruktion
Finanzierung: DFG, Laufzeit: 2006-2008

Samos, Griechenland – 1989-2002
Römische Tempel im Hera-Heiligtum
Deutsches Archäologisches Institut

Tiryns, Griechenland – 1988
Rekonstruktion des Thrones im Megaron
Deutsches Archäologisches Institut
in Kooperation mit dem Nationalmuseum in Athen

Sri Lanka – Buddhistische Architektur 1988-1989
– Tempelbezirk (Samawathie vihara) bei Dambulla
– Höhlenklosteranlage von Pidurangula
Deutsches Archäologisches Institut

Bauhistorische Untersuchung und Visualisierung der Synagogen in Regensburg und Sulzbach-Rosenberg – 2006-2007
gemeinsam mit Studentinnen und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Hochschule Regensburg;
in Kooperation mit der Jüdischen Gemeinde Regensburg und der Stadt Sulzbach Rosenberg

Regensburg, Deutschland: Dezentrale regenerative Energieversorgung als Schwerpunkt einer nachhaltigen Restaurierung historisch bedeutender Stadtquartiere des frühen 20. Jhs.
interdisziplinäres Forschungsprojekt der OTH Regensburg
Finanzierung: Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung


Ausstellungen
– Ausstellung „Die Treppe – Leiter der Sinne“
im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg vom 9. März – 1. April 2012.
– Ausstellung “20er Jahre in Regensburg”
im Kunst- und Gewerbeverein Regensburg vom 30.Januar – 30. April 2010


Tagungen
– Berliner Denkmaltag 2016
– Internationale Tagung “Dipteros und Pseudodipteros”
vom 13. – 15. November 2009 in der Hochschule Regensburg
finanziert von der Gerda Henkel Stiftung
– 45. Tagung der Koldewey-Gesellschaft
für Ausgrabungswissenschaft und Bauforschung vom 30. April – 4. Mai 2008 in Regensburg
Organisation der Tagung vor Ort in Regensburg