_dsc3884-jpg-kuppel-nach-nw_bw

Berliner Kolloquium am 16. Januar 2017

Historische Synagogen in Bayern. Ein Forschungsbericht

Prof. Dr. Hans-Christoph Dittscheid,
Universität Regensburg

Ein exemplarischer Überblick über den Synagogenbau in Bayern vom Mittelalter bis zum frühen 20. Jahrhundert ist Thema dieses Vortrags.
Die mittelalterlichen Synagogen von Regensburg, Miltenberg und Rothenburg bilden einen Schwerpunkt, wobei es darum geht, die typologischen Gemeinsamkeiten ebenso herauszustellen wie auch das Schicksal der Zerstörungen.
Namhafte Neubauten sind wieder im Barock zu verzeichnen. Dabei ist das Spektrum breit; es reicht von der Hofsynagoge bis zu ländlichen Synagogen.
Einen weiteren Schwerpunkt bildet der Synagogenbau im 19. Jahrhundert. Zu den wenigen Synagogen, welche die Reichspogromnacht von 1938 weitgehend schadlos überstanden, gehört die Synagoge in Augsburg. Einerseits historischen Vorstellungen verpflichtet, spiegelt die Augsburger Synagoge zugleich den Einfluss der Moderne.

MONTAG, 16. Januar 2017
19:00 UHR C.T. – HÖRSAAL A 053

Prof. Dr.-Ing. Thekla Schulz-Brize
TU Berlin, Institut für Architektur, Architekturgebäude, Ernst-Reuter-Platz
Tel: 030 – 314 79 611, Fax: 030 – 314 79 612, berliner-kolloquium@tu-berlin.de, http://www.hbf-msd.tu-berlin.de